Auf Bestellung frisch kreiert

  Schnelle und sichere Lieferung

  #happyhair Garantie

  Hilfe & Kontakt

Haare trocken und strohig - Unsere Top 7 Pflegetipps

© XXX/Shutterstock.com - keine Lust mehr auf trockene und strohige Haare? Dann versuch es doch mal mit unseren Top 7 Pflegetipps!

Sind strohige Haare kaputte Haare? Wieso erscheint trockenes Haar oft stumpf? Was sind die Ursachen? Und was sind die besten Pflegetipps bei strohigen und trockenen Haaren? Pakahi klärt auf.


Inhalt
 

❥ Was sind strohige Haare überhaupt?
❥ Wie kommt es zu strohigen Haaren?
❥ Wieso erscheint trockenes Haar oft stumpf?
❥ Top 7 Pflegetipps bei trockenen und strohigen Haaren

 

Was sind strohige Haare überhaupt? 

Bevor wir in die Tiefe gehen, möchten wir kurz erklären was strohiges Haar überhaupt ist. Strohige Haare sind Haare, die sich am Kopf kräuseln und wie aufgeplustert wirken. Häufig fehlt ihnen auch Glanz, da strohige Haare besonders trocken sind.

 

 

Wie kommt es zu strohigen Haaren?

Für Frauen mit lockigen oder leicht gewellten Haaren gehören die Wörter „strohig“ und „trocken“ zu den Top-10 ihrer Wortschatzliste. Glaubst Du nicht? Dann bitte mal eine Frau mit Locken (ganz dezent!) darum, ihre Haare zu beschreiben :-)

Bei anderen entsteht der strohige Charakter erst im Laufe ihres Erwachsenenalters. Waren die Haare schon von Kind an rau und aufgeplustert, ist das kein Grund zur Panik! Der Grund dafür ist die natürliche Haarstruktur (Mama oder Papa sei Dank) und nicht wie viele annehmen, dass die Haare kaputt sind. Strohiges und trockenes Haar benötigt einen intensiven Feuchtigkeitsboost mit reichhaltigen Ölen.

 

Wieso erscheint trockenes Haar oft stumpf?

trockene-haare-top-5-pflegetipps

© XXX/Shutterstock.com - oft ist die falsche Pflege schuld an trockenen Haaren. Aber das lässt sich ändern!

Trockenes Haar (wer hätte das gedacht) fehlt es an Feuchtigkeit. Dadurch wird es anfällig für Haarbruch und wirkt strohig. Durch die Strapazen, die wir dem Haar täglich aussetzen, wird die äußere Schuppenschicht aufgeraut. Die Folge: Einfallendes Licht kann nicht mehr so gut reflektiert werden, was das Haar stumpf und glanzlos erscheinen lässt. Ein weiteres Problem, dass damit einhergeht ist, dass sich das Haar nicht mehr so leicht kämmen und frisieren lässt.

 

 Feuchtigkeitsshampoos-Beratung

 

 

Top 7 Pflegetipps bei trockenen und strohigen Haaren

1. Chemisches Färben vermeiden

Vermeide chemisches Färben mit Wasserstoffperoxid. Häufiges Färben entzieht dem Haar Feuchtigkeit und lässt es strohig werden.

2. Haare gründlich auswaschen

Wasche das Haar nach dem Shampoonieren gründlich aus. Ob das Haar gründlich ausgewaschen wurde erkennst Du an dem „Quietsch“ Test: Nach dem Auswaschen das Haar vorsichtig mit den Fingern entlangziehen. Wenn Dein Haar dabei „quietscht“, ist es nicht nur ordentlich ausgewaschen worden sondern auch vollständig von Rückständen befreit. Ebenfalls leicht zu merken ist folgende Haarregel: Die Haare sollten mindestens dreimal so lange ausgewaschen wie einshampooniert werden.

3. Haare am Schluss kalt auswaschen

Dieser Tipp ist zugegebenermaßen im Winter nicht sehr praktikabel, lohnt sich aber: Spüle das Haar nach der Haarwäsche kurz mit kaltem Wasser durch. So schließt sich die obere Schuppenschicht und das Haar glänzt.

4. Befreie Dein Haar von Kalkresten

Ein unterschätzter aber häufiger Grund für strohiges Haar: Der Kalk im Leitungswasser (je nach Region)! Die Kalkrückstände lagern sich an der Haarstruktur ab. Jede Putzfee weiß was Kalk gar nicht leiden kann und das ist Säure. Um das Haar von den lästigen Kalkrückständen zu befreien, reicht es schon einen Esslöffel Apfelessig oder Zitronensaft auf einen Liter kühles Wasser zu geben und das Haar damit nach der Haarwäsche auszuspülen. So entfernst Du ganz einfach die Kalkrückstände, welche sich durch das Leitungswasser auf Deinem Haar angelagert haben.

5. Ernähre Dich ausgewogen

Sprichwörter wie „Wahre Schönheit kommt von innen“ oder „Du bist was Du isst“ hat bestimmt jeder schon mal gehört. Diese neunmalklugen Sprichwörter haben aber ihre Berechtigung, besonders wenn es um den Zustand Deiner Haare geht. Achte deshalb auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Am besten fünf Mal täglich Obst und Gemüse essen sowie Nüsse, Vollkornprodukte und hochwertige Öle aufnehmen.

5. Schneide Deine Spitzen regelmäßig

Lasse regelmäßig Deine Spitzen schneiden, um Spliss erst gar nicht entstehen zu lassen. Spliss hat es einfacher, umso älter und somit länger Deine Haare sind.  

6. Achte auf Produktqualität

Haarpflegeprodukte mit wertvollen Bio-Pflanzenölen, wie z.B. Bio-Kaktusfeigenkern Öl oder Bio Brokkolisamen Öl glätten Deine Haarstruktur und lassen Dein Haar geschmeidig wirken. Silikone & Co. hingegen trocknen Dein Haar aus und machen es strohig.

.

Genug von strohigen und trockenen Haaren?

Dann lass Dir von uns Dein perfektes Shampoo auf Deine ganz individuellen Bedürfnisse kreieren!