Made in Germany

  Schnelle und sichere Lieferung

  #happyHair Garantie

  Hilfe & Kontakt

Glatte Haare - So bändigst Du Dein Haar auch ohne Hitze

Egal ob auf der Fashion Week, Streetstyles in Modemagazinen oder in der Fußgängerzone: Glänzend glatte Haare sind immer ein echter Hingucker. Ganz unabhängig von der Länge, Farbe und Struktur der Haare. So eignet sich ein Bob ebenso für eine sleeke Frisur wie Locken. Der zeitlose Klassiker sieht einfach immer umwerfend aus.

Damit auch Du immer die optimalen Pflege- und Stylingtipps für deinen Sleeklook zur Hand hast, haben wir für Dich passende Ratschläge und Tricks für Deinen neuen Style zusammengestellt. So weißt Du immer, worauf Du achten musst, um Deine Haare nachhaltig weich, geschmeidig und glatt zu halten, auch ganz ohne Glätteisen.

 

 

Haarstruktur: Weshalb sind Haare glatt oder gewellt?

So vielseitig wie die Frisuren selbst, so unterschiedlich und einzigartig sind auch die verschiedenen Haarstrukturen, die es gibt. Denn Haare lassen sich nicht immer so einfach kategorisieren in seidig glatt, natur gelockt oder stürmisch gewellt. Vermeintlich glatte Haare unterscheiden sich in Bezug auf die Dichte und Haarstruktur. In den seltensten Fällen befindet man sich mit seiner Haarpracht an einem der äußeren Enden der Skala zwischen ganz feinen und glatten oder dicken gelockten Haaren wieder. In Wahrheit vermischen sich diese Haartypen sogar untereinander, weshalb die kombinierte Pflege hier besonders wichtig ist!

Die Haarstruktur kann sich im Laufe des Lebens mehrmals ändern. Bei wem als Kind die Haare glatt waren, bei dem muss dies nicht auch im Erwachsenenalter immer noch so sein. Da der Hormonhaushalt einen großen Einfluss auf die Haarstruktur hat, ändert sich diese häufig in bestimmten Phasen im Leben wie zum Beispiel in der Pubertät oder in den Wechseljahren. Neben den Hormonen, auf die wir in der Regel wenig Einfluss haben, sind auch unsere Ernährung, die Einnahme von Medikamenten und äußere Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung oder Hitze für die Haarstruktur mitverantwortlich. Ob Deine Haare glatt oder gewellt sind, ist also nicht allein die Frage Deiner DNA, sondern ist vielmehr eine Kombination aus unterschiedlichen Einflüssen im Laufe Deines Lebens. 

Natürlich glatte Haare glänzen häufig mehr, als krause oder gewellte Haare. Der Grund hierfür liegt im Aufbau und der Struktur von glattem Haar. So stellt man schnell fest, dass glattes Haar eine sehr ebene Oberfläche besitzt, auf der das einfallende Licht perfekt reflektieren kann. Oft fehlt es glattem Haar an Volumen im Ansatz und dadurch, dass die Haare auch noch sehr eng an der Kopfhaut aufliegen, wirken sie platt. Das richtige Styling kann so schnell zur Zerreißprobe werden. Doch keine Sorge: Für tolle Looks braucht es lediglich den richtigen Schnitt, die passenden Pflege und ein paar Stylingtricks.

 

Glatte-Haare-2

Glattes Haar gewünscht - Das richtige Shampoo macht den Unterschied!

Wir wollen Dein Problem ganz gezielt lösen und haben bevor es mit den eigentlichen Tipps für glattes Haar losgeht, direkt noch zwei unschlagbare Glattmacher für Dich im Portfolio. Unsere Doppelspitze MALINO und MAKEWAI bekämpfen gezielt widerspenstiges und aufgeraute Haarstrukturen.

Speziell auf Deine Bedürfnisse abgestimmt kannst Du Deinem Haar mit unserem Glättungsshampoo MAKEWAI entweder mehr Feuchtigkeit spenden, oder mithilfe unseres Shampoos MALINO Deinen Spliss gezielt vorbeugen.

Du hast die Wahl: MALINO unterstützt Deine Glättungskur mit den natürlichen Zutaten Bio Brokkolisamen Öl, Bio Chiasamen Extrakt und Bio Kaktusfeigenkern Öl. Für täglich frischen Duft sorgt unsere einzigartige Green Apple Komposition.

Malino

  

Du willst glatte Haare und gleichzeitig Deine Feuchtigkeitsbooster wieder auffüllen? Dann ist unser MAKEWAI mit Bio Kaktusfeigenkern Öl, Bio Sanddornkern Öl und Bio Brokkolisamen Öl Deine Nr. 1! Freu Dich auf die Atemberaubende Duftkombination aus fruchtiger Melone und zuckersüßer Vanille.

 

Makwai70Pjjgb0QnLXS

 

Häufig kommt es vor, dass Shampoos oder Conditioner für glattes Haar Silikone enthalten, damit Haare glänzender und weicher wirken. Diese Effekte sind aber meist nur von kurzer Dauer und werden schnell abgelöst von unerwünschten Nebeneffekten wie Kraftlosigkeit, Brüchigkeit und schnellem Nachfetten der Haare. Nachhaltiger und gesünder sind pflanzliche Silikon Alternativen wie unser Brokkolisamen Öl um den natürlichen Glanz Deiner Haare zu intensivieren und Spliss sowie Trockenheit wirkungsvoll vorzubeugen. 

  

Haare glätten ohne Glätteisen -  5 einfache Tipps 

Wer kennt es nicht? Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich viele Frauen mit gelocktem, bzw. krausem Haar nach glatt gestyltem Haar sehnen und dafür auch die größten Anstrengungen nicht scheuen. Auch wenn das Ergebnis Tag für Tag stark variieren kann. 

In diesem Abschnitt geht es um einen, im wahrsten Sinne des Wortes, absoluten Dauerbrenner rund um Deine Haare. Die Rede ist natürlich vom allseits beliebten Styling Tool für glatte Haare, dem Glätteisen. Doch ist es wirklich nötig das Deine Haare Tag für Tag unter der enormen Hitze des Eisens leiden müssen? Wir finden damit ist jetzt Schluss! Damit auch Deine Haare nicht mehr wie auf einem Grill gebrutzelt werden müssen, zeigen wir Dir jetzt Deine Rettung für langfristig gesund aussehendes Haar garantiert ohne Brandflecke.

Die gute Nachricht: Auch die widerspenstigsten Locken können ohne Hitze gebändigt werden, wenn man ein paar Dinge dabei beachtet. Damit auch Dir das immer gelingt, sind hier 5 einfache Tipps zum Haare Glätten ohne Glätteisen:

1. Verwende nach der Haarwäsche mit dem richtigen Glättungs-Shampoo zum Trocknen Deiner Haare am besten ein Saugfähiges Mikrofaser-Handtuch, um den Trocknungsprozess auf sanfte Weise zu beschleunigen. So musst Du es nicht stundenlang an der Luft trocknen lassen und beugst gleichzeitig Frizz vor. Ganz wichtig: Niemals die Haare mit dem Handtuch trocken rubbeln, dass schädigt Deiner Haarstruktur und raut sie zu viel auf.

2. Alternativ kannst du Deine Haare auch solange Bürsten bis sie trocken sind. Besonders glatt werden sie, wenn Du Deine nassen Haare Richtung Boden bürstest und sie dabei auch immer mal wieder mit Deinen Händen fest nach unten ziehst um Deine Haare regelrecht „Platt“ zu drücken. Bei dieser Methode kannst Du abschließend etwas Haaröl in den Spitzen verteilen, um die Glättung perfekt zu machen.

Bonustipp: Diese Technik funktioniert bei langem Haar besonders gut.

3. Eine weitere beliebte Methode für Haare glätten ohne Glätteisen ist die sogenannte Zopfgummi-Methode, manchmal auch Keulenzopf genannt. Mag im ersten Moment Kurios klingen, ist aber ein schnell umsetzbarer Tipp für glatte Haare: Binde Dir nach der Haarwäsche und dem ersten antrocknen lassen mit dem Mikrofaser-Tuch einfach einen tiefen Zopf am Hinterkopf. Den Zopf bedeckst Du jetzt über Deiner Schulter liegend einfach mit Haargummis und lässt ihn bestenfalls an der Luft zu Ende trocknen.

4. Stelle Deinen Haartrockner auf Kaltluft statt auf Heißluft. Die kalte Luft verhindert das Kräuseln bei besonders für Frizz anfälliges Haar. Als schöner Nebeneffekt schont die kalte Luft Dein Haar und Deine Kopfhaut und schützt zudem vor Schäden durch Hitze. So einfach geht Haare glätten ohne Glätteisen.

5. Last but not least und unter Beauty Bloggern gerade der Renner - Selbst Lockenwickler eignen sich hervorragend für Deinen neuen sleeken Look! Bevor Du uns für verrückt erklärst, probiere doch einfach mal folgendes aus: Besorg Dir die größten Lockenwickler die Du finden kannst, am besten welche im Jumbo oder XXL-Format. Nachdem du Deine Haare nach der Wäsche wieder mit der Handtuch-Technik abgetrocknet hast und es jetzt bestenfalls noch leicht feucht ist, drückst Du einzelne Strähnen glatt und fest an die Wickler. Wichtig: Die Haare Immer in die gleiche Richtung drehen und mit einer Klammer befestigen. Nun kannst Du Dein Haar entweder an der Luft austrocknen lassen oder mit dem Föhn auf Kaltstufe nachhelfen. Sobald Deine Haare komplett trocken sind kannst Du die Wickler vorsichtig entfernen und Dich über Deine neue sleeke Mähne freuen!

 

Haare richtig glätten in nur 5 Schritten 

Die gute Nachricht vorab: Selbst die widerspenstigsten Locken können mithilfe eines Glätteisens gebändigt werden, wenn man ein paar Dinge dabei beachtet. Damit auch Dir das immer gelingt, sind hier die 5 Schritte zum Haare richtig glätten mittels Glätteisen für dich zusammengefasst:

1. Die richtige Haarwäsche
Damit Deine frisch geglättete Haarpracht auf dem Weg zum Auto oder zur nächsten Bushaltestelle nicht wieder aufgewirbelt wird, solltest Du schon bei der Haarwäsche ein mildes Shampoo ohne Sulfat und eine Pflegespülung mit reichhaltiger Feuchtigkeit auf Naturbasis verwenden. Das Haar sollte vor dem Glätten durch zu aggressive Shampoos nicht unnötig strapaziert werden. Außerdem empfiehlt es sich ein Shampoo zu verwenden, welches die Haarstruktur schon beim Waschen glättet und ausreichend hydratisiert.

2. Das richtige Trocknen
Direkt nach dem Waschen solltest Du zunächst aufs Föhnen verzichten um Schäden zu vermeiden, auch wenn es schwerfällt und etwas Geduld von Nöten ist. Am besten klappt’s, wenn Du Dein Haar mit einem Mikrofasertuch abtupfst bis es nur noch leicht feucht ist. Damit beugst Du Haarbruch und anderen Schäden effektiv vor.

3. Der richtige Schutz
Damit sich Deine Mühen nicht negativ auf die Gesundheit Deiner Haare auswirken, solltest Du nun ein schützendes Glättungsprodukt auftragen. Eine kleine, haselnussgroße Menge reicht hier schon vollkommen aus. Auch empfehlen wir Dir darauf zu achten, dass diese frei von Silikonen und Ölen sind, die Deine Haare unnötig beschweren würden.

4. Das richtige Föhnen
Nun ist Dein Haar bereit geföhnt zu werden. Am besten ist, Du nimmst Dir eine Rundhaarbürste zu Hilfe und föhnst Deine Haare von oben nach unten. Wichtig ist, dass Du den Föhn nach unten hältst, damit keine Haare durch die Hitze wieder abstehen. Auch bei diesem Schritt gilt es etwas Geduld für das beste Ergebnis zu beweisen.

5. Und schließlich: Das richtige Glätten
Jetzt wo Deine Haare ganz trocken und gebürstet sind, geht’s ums eigentliche Glätten mit dem Eisen. Bei Glätteisen mit Temperatureinstellungen achte stets darauf, bei spröden Haaren, mit maximal 150°C zu glätten. Bei einer normalen Haarstruktur kannst Du bis 175°C und bei festem, sehr dickem Haar bis zu 200°C einstellen. Am besten tastest Du dich vorsichtig an deine ideale Temperatur heran, bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Beim Glätten selbst empfiehlt sich ein Kamm um die Haare vom Ansatz an zu straffen und dann in fließenden Bewegungen von der Wurzel bis in die Spitzen zu glätten. Am besten unterteilst Du deine Haare in eine untere und eine obere Hälfte mithilfe eines Pferdeschwanzes, bzw. Knotens und beginnst bei der unteren Hälfte. Die Abschnitte, die Du glättest, sind im Idealfall 3 bis 5 Finger breit und nicht all zu dick damit Du nicht unnötig oft mit dem heißen Eisen drüber musst. Und fertig!

Als Inspiration für deine zukünftigen Styles haben wir jetzt noch die beliebtesten Frisuren und Stylings für Dich parat.

 

Glatte Haare - Frisuren und Styling für feines Haar 

Frisuren: Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Du Dein feines und glattes Haar ganz einfach frisieren kannst. Sei es im offen getragenen undone-Look oder im classy wirkenden tiefgebundenem Ponytail. Als zeitlose Klassiker sehen glatte Haare einfach immer gut aus. Und wenn Du unsere Tipps befolgt hast, wirst auch Du keine Probleme mehr haben Deinen Traumlook wahr zu machen. Für Deinen nächsten „frisch aus der Dusche“-Style reicht dann z.B. schon eine kleine Menge Haarwachs zwischen den Handflächen zu erwärmen und Dir mehrmals von vorne nach hinten durch die Haare zu fahren. Done! Der große Vorteil bei dieser Art Styling ist, dass die Haarlänge relativ unwichtig ist.

Sogar als ultimative Bad-Hair-Day Lösung haben wir folgenden, sleeken Tipp für Dich: Einfach Wachs oder Stylingcreme von der Wurzel bis in die Spitzen einkämmen, die Haare auf Nackenhöhe zusammenbinden, Deine größte Sonnenbrille aus der Schublade holen und fertig ist Dein Outfit.

Styling: Damit du auch immer das richtige Styling parat hast, möchten wir Dir jetzt noch Styling Tipps ganz ohne Glätteisen mit an die Hand geben, um Deine Haare langfristig vor Hitzeschäden zu schützen! Eine gute Vorbereitung ist bereits die halbe Miete auf dem Weg zu glatten Haaren. Den Aufwand reduzierst Du indem Du deine Haare auf einer Länge trägst und zudem möglichst lang wachsen lässt. Ein Haarschnitt mit Stufen kann dazu führen, dass vereinzelte Strähnen abstehen oder sich in Wellen legen.

Ein Glättungsshampoo begünstigt zusätzlich eine glattere Oberfläche auf Deinen Haaren. Dass spart Dir morgens im Bad eine Menge Zeit und Nerven.

Paddelbürsten sind mit Ihrer großen Oberfläche ideal geeignet lang gewachsenes Haar während des Föhnens genug Stabilität zu bieten. Für kurze Haare empfehlen wir Dir eine kleinere Rundbürste zu verwenden. Idealerweise teilst Du nun von deinem Haar Strähne für Strähne ab und legst sie über Deine Bürste. Unter Spannung hältst Du sie nun waagerecht vom Kopf ab und föhnst bestenfalls mit kalter, maximal noch mit mittlerer Hitzestufe in Richtung der Haarspitzen. Das schont nicht nur Deine Haare, sondern sorgt gleichzeitig auch für sichtbar mehr Glanz.

 


 

Haartest-white

KATEGORIE: Glättung